Besucher
Gesamt:200.608
Gestern: 57
Heute: 60
Online: 1
'
 

Gefahrensymbol

Ein Gefahrensymbol ist ein Piktogramm, das zusammen mit einer bestimmten Gefahrenbezeichnung einen ersten, leicht erkennbaren Hinweis auf die Gefahren gibt, die von einem Gefahrstoff ausgehen (siehe auch: Gefahrstoffkennzeichnung).

Weitere Informationen für den Umgang mit den damit gekennzeichneten Stoffen geben die R- und S-Sätze, mit denen alle Verpackungen der als Gefahrstoff eingestuften Stoffe gekennzeichnet werden müssen.

Innerhalb der Europäischen Union sind die Richtlinien und Vorschriften für die Vereinheitlichung und Anbringung von Gefahrensymbolen im Anhang II der Richtlinie 67/548/EWG, in der Gefahrstoffverordnung enthalten. Die Standardisierung und Kontrolle obliegt dem European Chemicals Bureau (ECB). Für Kanada ist das Workplace Hazardous Materials Information System (WHMIS) gültig.

Die Richtlinie 67/548/EWG wurde durch die am 31. Dezember 2008 veröffentlichte EU-Verordnung über die Einführung des global harmonisierten Systems zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS)[1] abgelöst. Mit diesem seit 1992 durch eine UN-Kommission erarbeiteten System werden die Warnsymbole für Gefahrstoffe als GHS-Gefährdungssymbole neu definiert und weltweit vereinheitlicht. Somit ist die Gültigkeit der bisherigen Gefahrensymbole mit ihren Gefahrenhinweisen (sowie der R- und S-Sätze) auf die im GHS festgelegten Übergangsfristen begrenzt. Stoffe müssen demnach parallel zur Umsetzung der REACH-Verordnung bis Dezember 2010 nach GHS gekennzeichnet werden. Für Lagerbestände kann darüber hinaus noch eine Übergangsfrist bis 2017 genutzt werden.

Beispiele

Reinigunsbenzin

Lackpray

Reinigungsmittel

Gefahrensymbole

Die Gefahrensymbole bilden 3 Gruppen, wobei für die Kennzeichnung eine Hierarchie zu beachten ist:

Feuer Gesundheit Umweltschutz
E Explosionsgefährlich T+ Sehr giftig     N Umweltgefährlich
F+ Hochentzündlich T Giftig        
F Leichtentzündlich     C Ätzend    
O Brandfördernd Xn Gesundheitsschädlich Xi Reizend    

Wenn 2 Symbole aus einer senkrechten Linie zutreffen sollten, wird nur das am weitesten oben Stehende verwendet. In der Gruppe „Gesundheit“ gilt das auch von links nach rechts, aber mit der Ausnahme, dass C neben T bestehen bleibt, wenn es sich um einen CMR-Stoff handelt (krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoff).

Somit ergeben sich maximal 4 Symbole für einen Gefahrstoff (Beispiel: Chrom(III)-Chromat: O, T, C, N[2]).

 

Gefahrensymbol
Gefahrenbezeichnung
Kennbuchstabe
Gefahrenbezeichnung
Bedeutung (Gefahr und Nutzungshinweise) Beispiele
Gefahrensymbol E = Explosiv/explosive

Explosionsgefährlich

E
(EN) Explosive
(FR) Explosif
(IT) Esplosivo
(ES) Explosivo
(PT) Explosivo

Gefahr: Stoffe, die unter bestimmten Bedingungen explodieren können. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter F+, F und O beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden.

Handhabung: Schlag, Stoß, Reibung, Funkenbildung und Hitzeeinwirkung vermeiden.

Gefahrensymbol F+ = Hochentzündlich/highly flammable

Hochentzündlich

F+
(EN) Extremely flammable
(FR) Extrêmement inflammable
(IT) Estremamente infiammabile
(ES) Extremadamente inflamable
(PT) Extremamente Inflamável

Gefahr: Selbstentzündliche Stoffe, leichtentzündliche gasförmige Stoffe, feuchtigkeitsempfindliche Stoffe oder brennbare Flüssigkeiten.

Handhabung: Kontakt mit Zündquellen/Gefahrenquellen (Luft, Wasser) vermeiden.

Gefahrensymbol F = Leichtentzündlich/flammable

Leichtentzündlich

F
(EN) Highly flammable
(FR) Facilement inflammable
(IT) Facilmente infiammabile
(ES) Fácilimente inflamable
(PT) Facilmente Inflamável

Gefahr: Selbstentzündliche Stoffe, leichtentzündliche gasförmige Stoffe, feuchtigkeitsempfindliche Stoffe oder brennbare Flüssigkeiten.

Handhabung: Kontakt mit Zündquellen/Gefahrenquellen (Luft, Wasser) vermeiden.

Gefahrensymbol O = Brandfördernd/oxidising

Brandfördernd

O
(EN) Oxidizing
(FR) Comburant
(IT) Comburente
(ES) Comburente
(PT) Comburente

Gefahr: Stoffe, die brennbare Stoffe entzünden können oder ausgebrochene Brände fördern und so die Brandbekämpfung erschweren.

Handhabung: Jeden Kontakt mit brennbaren Stoffen vermeiden.

Gefahrensymbol T+ = Sehr giftig/highly toxic

Sehr giftig

T+
(EN) Very toxic
(FR) Très toxique
(IT) Molto tossico
(ES) Muy tóxico
(PT) Muito Tóxico

Gefahr: Nach Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut treten meist Gesundheitsschäden erheblichen Ausmaßes oder gar Tod ein. Schon weniger als 25 mg pro Kilogramm Körpergewicht können zum Tod führen. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xn, Xi und C beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden.

Handhabung: Jeglichen Kontakt mit dem menschlichen Körper vermeiden und bei Unwohlsein sofort den Arzt aufsuchen.

Gefahrensymbol T = Giftig/toxic

Giftig

T
(EN) Toxic
(FR) Toxique
(IT) Tossico
(ES) Tóxico
(PT) Tóxico

Gefahr: Nach Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut treten meist Gesundheitsschäden erheblichen Ausmaßes ein; 25–200 mg pro Kilogramm Körpergewicht können tödlich sein. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xn, Xi und C beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden. Jedoch bleibt gemäß RL 67/548 EWG die Kennzeichnung mit C neben T bestehen, wenn letztere auf krebserzeugender, mutagener oder teratogener Wirkung beruht.

Handhabung: Jeglichen Kontakt mit dem menschlichen Körper vermeiden und bei Unwohlsein sofort den Arzt aufsuchen.

Gefahrensymbol Xn = Gesundheitsschädlich/noxius

Gesundheitsschädlich

Xn
(EN) Harmful
(FR) Nocif
(IT) Nocivo
(ES) Nocivo
(PT) Nocivo

Gefahr: Bei Aufnahme in den Körper können diese Stoffe Gesundheitsschäden verursachen.

Handhabung: Kontakt mit dem menschlichen Körper, auch Einatmen der Dämpfe, vermeiden und bei Unwohlsein den Arzt aufsuchen. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xi beschrieben werden; in diesen Fällen muss dieses Symbol nicht zusätzlich angegeben werden.

Gefahrensymbol C = Ätzend/corrosive

Ätzend

C
(EN) Corrosive
(FR) Corrosif
(IT) Corrosivo
(ES) Corrosivo
(PT) Corrosivo

Gefahr: Lebendes Gewebe, aber auch viele Materialien werden bei Kontakt mit dieser Chemikalie zerstört. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xn und Xi beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden.

Handhabung: Dämpfe nicht einatmen und Berührung mit Haut, Augen und Kleidung vermeiden.

Gefahrensymbol Xi = Reizend/irritating

Reizend

Xi
(EN) Irritant
(FR) Irritant
(IT) Irritante
(ES) Irritante
(PT) Irritante

Gefahr: Stoffe mit Reizwirkung auf Haut, Augen und Atmungsorgane; kann Entzündungen verursachen.

Handhabung: Dämpfe nicht einatmen und Berührung mit Haut und Augen vermeiden.

Gefahrensymbol N = Umweltgefährlich/nature polluting

Umweltgefährlich

N
(EN) Dangerous for the environment
(FR) Dangereux pour l'environnement
(IT) Pericoloso per l'ambiente
(ES) Peligroso para el medio ambiente
(PT) Perigoso para o meio ambiente

Gefahr: Bei Freisetzung in die Umwelt kann eine Schädigung des Ökosystems sofort oder später herbeigeführt werden.

Handhabung: Je nach Gefährdungspotential nicht in Kanalisation, Boden oder Umwelt gelangen lassen. Besondere Entsorgungsvorschriften beachten!

Zusätzliche Gefahrenbezeichnungen

Gefährlichkeitsmerkmal

und
Gefahrensymbol

Bedeutung (Gefahr und Nutzungshinweise) Beispiele
Sensibilisierend

Gefahrensymbol Gesundheitsschädlich
Gesundheitsschädlich
oder
Reizend

Gefahr: R 42 „Sensibilisierung durch Einatmen möglich.“
Stoffe und Zubereitungen, die nachweislich beim Menschen eine spezifische Überempfindlichkeit (z. B. Asthma) hervorrufen. Stoffe und Zubereitungen, die positive Ergebnisse bei geeigneten Tierversuchen erzielen. Isocyanate, es sei denn, es liegt ein Nachweis darüber vor, dass das betreffende Isocyanat keine Sensibilisierung durch Einatmen bewirkt.

R 43 „Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.“
Stoffe und Zubereitungen, die bei einer erheblichen Anzahl von Personen Sensibilisierung durch Hautkontakt hervorrufen. Stoffe und Zubereitungen, die positive Ergebnisse bei geeigneten Tierversuchen erzielen.

Handhabung: R 42: Jeglichen Kontakt durch Einatmen von Gas/Dampf/Rauch/Aerosol vermeiden.
R 43: Jeglichen Kontakt durch Berührung mit der Haut vermeiden.

Nickel und seine Salze
Formaldehyd

Krebserzeugend

Gefahrensymbol Giftig
Giftig

Gefahr: Stoffe sind krebserzeugend, wenn sie beim Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut Krebs erregen oder die Krebshäufigkeit erhöhen können.
R 45 „Kann Krebs erzeugen.“
R 49 „Kann Krebs erzeugen beim Einatmen.“
R 40 „Verdacht auf krebserzeugende Wirkung“ (bewirkt kein Gefahrensymbol).

Handhabung: Kontakt mit dem Körper vermeiden – auch Verschlucken oder Einatmen. Bei Kontakt umgehend den Arzt aufsuchen.

Nickel und seine Salze
Chrom(VI)-oxid, Chromate und Dichromate
Benzol

Erbgutverändernd

Gefahrensymbol Giftig
Giftig

Gefahr: Stoffe sind erbgutverändernd, wenn sie bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut vererbbare genetische Schäden zur Folge haben oder deren Häufigkeit erhöhen können.
R 46 „Kann vererbbare Schäden verursachen.“
R 68 „Irreversibler Schaden möglich“ (bewirkt kein Gefahrensymbol).

Handhabung: Kontakt mit dem Körper vermeiden – auch Verschlucken oder Einatmen. Bei Kontakt umgehend den Arzt aufsuchen.

Colchicin Kaliumdichromat Phenol

Fortpflanzungsgefährdend

Gefahrensymbol Giftig
Giftig

Gefahr: Stoffe sind fortpflanzungsgefährdend (reproduktionstoxisch), wenn sie bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut nichtvererbbare Schäden der Nachkommenschaft hervorrufen oder deren Häufigkeit erhöhen (fruchtschädigend) oder eine Beeinträchtigung der männlichen Fortpflanzungsfunktionen oder -fähigkeit zur Folge haben können.
R 60 „Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.“
R 61 „Kann das Kind im Mutterleib schädigen.“
R 62 „Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen“ (bewirkt kein Gefahrensymbol).
R 63 „Kann das Kind im Mutterleib möglicherweise schädigen“ (bewirkt kein Gefahrensymbol).

Handhabung: Kontakt mit dem Körper vermeiden – auch Verschlucken oder Einatmen. Bei Kontakt umgehend den Arzt aufsuchen.

Blei und Bleiverbindungen Kohlenstoffmonoxid Toluol

Siehe auch: